International Climate Protection Fellowship for Prospective Leaders from Threshold and Developing Countries

alemão

Sehr geehrte Damen und Herren, der Klimawandel und seine globalen Auswirkungen auf die Menschheit ist ohne Zweifel eine der größten, weltumspannenden Herausforderungen, der wir gegenüber stehen. Ihr kann nur im Rahmen von länder- und fächerübergreifenden Kooperationen begegnet werden. Die Alexander von Humboldt-Stiftung möchte hierzu einen Beitrag leisten und hat deshalb ein neues Stipendienprogramm ins Leben gerufen: Mit den Internationalen Klimaschutzstipendien werden Nachwuchsführungskräfte aus Schwellen- und Entwicklungsländern gefördert, die sich mit Fragen des Klima- und Ressourcenschutzes befassen. Diese Stipendien werden aus Mitteln der Internationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums (BMU) finanziert. Um dieses Programm bekannt zu machen, bitten wir Sie herzlich um Ihre Unterstützung. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Informationen zu dem neuen Programm an geeignete Kandidatinnen und Kandidaten weitergeben und diese zu einer Bewerbung ermutigen. Im Anhang finden Sie hierfür die ausführliche Programminformation sowie eine Kurzbeschreibung, die Sie gerne weiterleiten oder ausdrucken und zur Bekanntmachung an Ihrem Institut oder Ihrer Organisation nutzen können. Bitte beachten Sie, dass Personen, die zuvor schon durch die Humboldt-Stiftung durch ein Stipendium oder einen Preis gefördert wurden, sich nicht für dieses Stipendium bewerben können. Jährlich sollen bis zu zwanzig Nachwuchsführungskräfte gefördert werden, die in Wissenschaft oder Wirtschaft, staatlichen oder nichtstaatlichen Organisationen im Klima- und Ressourcenschutz tätig sind. Sie kommen für ein Jahr nach Deutschland, um gemeinsam mit einem Gastgeber ein Projekt durchzuführen, das dem Austausch von Wissen, Methoden und Techniken dient. So soll ein Netzwerk entstehen, in dem deutsche und ausländische Experten langfristig international zusammenarbeiten, um den Klimawandel und seine globalen Folgen zu bekämpfen. Bewerber müssen klar erkennbares Führungspotential durch erste Tätigkeiten als Führungskraft oder durch einschlägige Referenzen belegen können. Voraussetzungen sind außerdem ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder vergleichbarer akademischer Abschluss) sowie ein weiterer akademischer oder professioneller Abschluss. Darüber hinaus sind erste praktische Erfahrungen durch Beteiligung an Projekten mit Bezug zum Klima- und Ressourcenschutz erforderlich. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2010. Die Stipendiaten beginnen ihr Stipendium im September 2010. Informationen zum Programm und zum Bewerbungsverfahren finden Sie auch unter www.humboldt-foundation.de/IKS. Sollten Sie Fragen zu diesem neuen Programm haben, wenden Sie sich gerne über [email protected] direkt an uns. Mit herzlichem Dank für Ihre Unterstützung und freundlichen Grüßen gez. Dr. Georg Schütte Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung